Freitag, 3. August 2012

01.08.2012 BON IVER - ARENA OPEN AIR.

Bon Iver AKA Justin Vernon war gestern Abend erstmalig in Österreich in der ausverkauften Wiener Open Air Arena zu Gast. Die Show des doppelten Grammy Gewinners - hat wie erwartet das Publikum mit Begeisterung gepackt. 


Das einzige was man aussetzen konnte - war die Länge des Konzertes. Ansonsten war es rundum ein Traum. Eine perfekte Mischung aus schmerzhaften Emotionen, Folk-Impressionissmus & künstlerischen können. Die Bühne selbst war zu einem sanft pulsierenden LED-Altar umgebaut. 

Und von wegen gekünstelt: Bon Iver's Coverversion des ALF-Intros, offenbarte live speziellste Qualität der Band. Quer durchs Konzert stand man geplättet - mit offenem Mund & staunenden Augen da. Immer wieder gerne wieder. 
ROSS


Mittwoch, 1. August 2012

MORRISSEY (love of my life) in Grado/Italien


Morrissey in Grado Italien, am 13.07.2012. Gegen 21h gingen wir zum Strand - wo das Konzert stattfand. Die Vorband war eine sehr strange Sängerin - die mehr schrie als sang. War nicht mein Fall - daher auch keine Ahnung wie sie heißt. Gegen 22h wurde dann das Konzert mit "How Soon Is Now" eröffnet. Weiter ging's mit "First Of The Gang To Die" (eins meiner Lieblingslieder). Das Publikum ging ab. Ich schrie mir die Seele aus dem Hals und war einfach nur überglücklich dabei sein zu können. 
Morrissey überzeugte nicht nur Stimmlich - nein, auch Stylisch konnte er sich sehen lassen. Wer kann schon eine Blümchen Krawatte tragen ohne damit blöd auszusehen? Morrissey kann's. Kombiniert hatte er dieses Stück mit einem blauen Hemd, dunkelblauem Cardigan und einer Anzughose. Und wie immer trug er seinen (wie ich ihn gerne nenne) "Zuhälterring" am Finger. So wie auf allen Morrissey Konzerten wechselte er auch hier mehrmals sein Hemd. Mitten drin gab's sogar Morrissey mit nacktem Oberkörper zu sehen - und alle kreischten. Sein Hemd warf er ins Publikum & natürlich wischte er seinen Schweiß vorher ins Hemd. Wäre auch blöd wenn nicht. 
Der Gitarrist hatte sich als Frau verkleidet. Ich muss mal wieder sagen - steht ihm viel besser. Liebevoll sammelte Morrissey seine Liebesbriefchen auf. Plauderte mit dem Publikum. Es war einfach eins der besten und persönlichsten Konzerten des Mozzers auf dem ich je war. Es gab eine Zugabe von einem Song "I Know It's Over" - die wir uns von hinten anguckten. Um Mitternacht war's dann endgültig Schluss mit dem Konzert und es wurde Zeit für's Bettchen - also auf ins Hotel. 

Da die Fotos nicht sensationell geworden sind, häng ich euch das zusammengeschnittene Video unten ran. Wo ich natürlich auch meinen Senf dazugebe. Viel Spaß. 
ROSS